Mit Kleinkind und Schulkind ins Disneyland Paris

Im Alltag begegne ich vielen Eltern als Erzieher im Kindergarten. Oft werde ich aufgrund meines Hobbys als Disneyblogger gefragt, ob ein Besuch mit Kindern im Disneyland Paris eine gute Idee ist.

Erinnerung: Dieser Beitrag dient als Ratgeber für Erziehungsberechtigte

Um eine Klarheit zu schaffen, gibt es eine Regel: 
Du bist der Experte über dein Kind. Du kennst Deinen Schützling einfach in und auswendig und kannst abschätzen was geht und was nicht. 

Experte: Du!

Es gibt einige Dinge, die Du bedenken und mit einbeziehen solltest:

  • Ist es einfach zu erschrecken bzw. ist es sehr schreckhaft?
  • Kriegt es Panik wenn ein Geist/Skelett an ihm vorbeihuscht
  • Hat es Angst, wenn der Bügel es festhält?
  • Kann es mit schnellen Szenen oder Momenten umgehen?
  • Kann es mit einer eventuellen Reizüberflutung gut umgehen
  • Kann es Eindrücke schon recht gut verarbeiten?
    • Ist es kognitiv fit?
    • Hat es Angst vor Charakteren wie Mickey Mouse oder Donald etc
  • Ist es eher wählerisch mit dem Essen?
  • Hat es viel Ausdauer oder quengelt es bei den 10 Gehminuten schon?
  • Kann es mehr als 20 Minuten ruhig sitzen? (Shows oder Restaurants)
    • Schläft es noch mitten am Tag bzw. schläft es im Alltag früh?
  • Hat es (chronische) Krankheiten?
    • Krankheiten wie: Autismus, Epilepsie, Reisekrankheit (Übelkeit beim Fahren), Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien (Pollen, Essen etc), Psychische Störungen, uvm
  • Ist es für diverse Attraktionen groß genug? 
    • Kann es mit Frustration umgehen, wenn Big Thunder Mountain oder Hyperspace Mountain nicht gefahren werden dürfen?

Es ist definitiv kein einfaches Unterfangen und ich weiß, dass es sicher noch mehr gibt, das man  nicht außer Acht lassen muss. Denn auch hier spielen andere Faktoren wie Geld, Urlaub u.v.m. eine erhebliche Rolle. Um einen guten und tollen Urlaub zu garantieren, empfehle ich Dir eine Liste mit all deinen offenen Fragen zu schreiben. Wenn Fragen offen bleiben, kannst du mich jederzeit unter Kontakt (Impressum) erreichen.

Klein- und Vorschulkinder ( 2- 6 Jahre)

Mein täglich Brot verdiene ich als Erzieher in der Kindertagesstätte. 

Bei Säuglingen und Kleinkinder (bis 3 Jahre) kann ich das Disneyland definitiv nicht empfehlen. Die Wahrnehmung ist für vieles noch nicht ausgereift. Oft erlebe ich, wie die Kleinsten mit Angst auf Mickey oder Donald reagieren. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, das ist auch gut so. Deswegen erinnere ich Dich an den oberen Abschnitt, dass Du Dein Kind am Besten kennst. ♥

Fahrgeschäfte sind so eine Sache, oft sind die Kinder sowas überhaupt nicht gewohnt. Mit 2-3 Jahren beginnt eine „Magische Phase“. Hier entsteht im Entwicklungsprozess ein ganz normaler Vorgang: Assoziationen verbinden. Nur sind die oft nicht realistisch bzw. die Kinder fangen an eine Fantasie zu entwickeln, die tatsächlich negativ ausarten kann. (Hängt wie so üblich vom Kind ab). Kinder verarbeiten auch abends ihr Erlebtes. Wenn Du weißt, dass Dein Kind mit Menschenmassen, Stress und Reizen auskommt, dann kannst Du es definitiv angehen. Mein Tipp: Hole Dir ein nahe liegendes Hotel. Wieso? Wenn Dein Mini-Me müde wird, könnt ihr euch im Zimmer ausruhen. Das ist wichtig für die Entwicklung des Kindes, dass es sich zurückziehen kann. Bei vielen Kindern ist das tatsächlich auch der Kinderwagen, wo sie in Ruhe schlafen können. Bei Kindern mit autistischen Zügen oder Autismus ist ein Wagen sogar unabdingbar um mögliche Meltdowns zu vermeiden. 

Wenn es um Restaurants geht, kostet Dein Sonnenschein, solange es unter 3 ist nichts. Am besten schaust Du vor Ort auf die Karte. (Tische unbedingt vorher online oder telefonisch reservieren)

Schreckhafte Phase?

Weitere Informationen, die das Ganze gut erklären findest Du hier: https://www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/entwicklungsschritte/geistige-entwicklung/magische-phase/

Bei Kinder ab 4 Jahren sind sie auf einem Entwicklungsstand, an dem sie vieles ausprobieren wollen und müssen. Hier muss man abwägen, ob man das sich (!) zutraut. Nein es geht nicht um Dein Kind sondern um Dich. Manche Eltern tun sich schwer die Fähigkeiten ihres Kindes richtig einzuschätzen. Denn wenn ein Kind sich etwas traut, sollte man es so gut es geht unterstützen. Das zählt auch im Disneyland Paris. 

Ich habe auch eine Erfahrung mit einem Vorschulkind machen können: Ich hatte ein Kind bei mir, das 5 Jahre alt war. Es wollte unbedingt Big Thunder Mountain fahren… mit mir. Jedoch kam die Ernüchterung schneller als ich Heehaaw rufen konnte. Sie sah nicht über den Wagen hinaus, also somit nichts. Desorientiert wurde sie hin und her gewackelt und geschaukelt (ich hielt sie im Arm). Leider durfte ich sie nicht auf meinen Schoß nehmen. Das ärgerte mich am Ende noch mehr. Natürlich ist hier auch wieder die Körpergröße entscheidend und die Fahrt lohnt sich doch, weil Dein Kind mehr als nur 1,07 M beträgt. Ich kann hier keine genaue Meteranzahl angeben, da ich hier keine Maße kenne. 🙂 Im Gegenzug gefiel der Prinzessin den Pavillon, so wie Casey Jr. und die Schiffchenfahrten.

Meine Empfehlung: Ab dem 4 Lebensjahr kann man überlegen, sein Kind mitzunehmen.

Babyswitch

Es gibt im Disneyland den sogenannten „Babyswitch“ und ist ein wirklich toller Dienst für frische Eltern. Hier kann Dein*e Partner*in mit Baby am Ausgang warten und wenn die andere Person dran kommt, redet er mit einem Cast Member (Mitarbeiter) und fragt nach dem Baby-Switch. Der*Die Wartende kann dann durch den Ausgang bzw. Behinderteneingang rein. Das finde ich persönlich klasse. Nur für den Sprössling ist vieles nicht fahrbar. Eine kleine (persönliche) Empfehlungsliste, findest Du weiter unten im Beitrag.

Kinder ab 6 Jahren

Bei Schulkinder wird es wieder einfacher. Schulkinder haben eine längere Ausdauer und Wahrnehmung, man braucht je nachdem keinen Kinderwagen mehr, was ein Disneyland-Alltag wesentlich einfacher gestaltet. Viele Besucher:innen sind leider in solchen Situationen sehr unnachsichtig und kümmern sich eine feuchte Windel auf Deinen Kinderwagen. Es kann aber nach wie vor zu Enttäuschungen kommen. Unser kleinster namens Tom war 10 Jahre alt und wollte unbedingt Indiana Jones fahren. Jedoch hat es um ein paar Zentimeter nicht gelangt und durfte nicht drauf. Die Tränchen kullerten damals, allerdings denke ich mir, dass das auch ein wenig die Frustrationstoleranz steigert. Dementsprechend einfach genau auf Disneyland Paris in der App nach der Mindestgröße nachschauen um gar keine Frustration erst aufkommen zu lassen. Nur wie ich ganz am Anfang erwähnt habe: Du kennst Dein Kind am aller besten. Denn Du bist der*die Expert*in.

Wenn es um das Mittag- und Abendessen geht: Wenn Dein Kind gerne und viel isst, lohnt sich hier ein All you can eat Buffet. Wenn es wählerisch oder wenig isst, ist es vielleicht besser ein Menü à la Carte-Restaurant zu nehmen oder auch ganz einfach: McDonald’s in der Disney Village. Ja ungesund, aber immerhin noch preiswert. Solltest Du Dich in der Umgebung auskennen, nutze die Restaurants auswärts. Die sind ebenfalls klasse und bieten eine große Vielfalt.  

Für Die Leute die in der Davy Crockett Ranch campen/wohnen: Kauf ein paar Lebensmittel ein um diese einfach abends zu kochen bzw. ordentlich zu frühstücken. Kaufen kannst Du bei allen „Supermarchés“ oder „Hypermarchés“. 

Nachtrag: Soirées mit Kindern

Was ich komplett vergessen habe und mir durch die Halloween-Soirée 2021 bewusst geworden ist, ist die Erwähnung der Soirées. Für alle gibt es die Silvesterparty sowohl die Halloweenparty. Beides geht bis ca. 02 Uhr morgens. 

Für Kinder würde ich generell Soirées nicht empfehlen, weil es oft zu Frustrationen kommen kann. (Aber an diesem Punkt sei gesagt: Du kennst Dein Kind am Besten) Kleines Beispiel: Halloween 2021, war meine kleine Freundin Samantha* (10) tierisch gespannt auf Oogie Boogie. Um 20:30, als er kommen soll, wurden wir auf eine weitere Stunde vertröstet. Das war für sie ein großer Rückschlag. Leider kam dazu, dass weitere Charaktere frühzeitig geschlossen wurden. Das heißt: Wir haben maximal 2-3 Charaktere geschafft, was absolut den Preis nicht rechtfertigt. Auch ist Samantha ganz traurig gewesen, als das Finale nicht wirklich überzeugend war. 

Wenn Du mit Deinem Kind trotzdem hinmöchtest, ist es wichtig zu reden und es vorzubereiten. Denn Wer nichts erwartet, kann auch nicht enttäuscht werden. Das soll nicht pessimistisch klingen, im Gegenteil. Eine Kinderseele ist einfach wesentlich empfindlicher als die der Erwachsenen und man sollte ein wenig auf sie aufpassen.

Wichtig ist, dass Du unbedingt darauf achtest, dass ihr gut vorbereitet seid. Also genug geschlafen im Hotel, gute Kleidung (bei nicht so tollem Wetter) und viel Geduld und Nerven. 🙂

Fazit

Meine Empfehlung zu Kindern unter 4 Jahren:
Meistens sehe ich Eltern, dessen Kinder fix und fertig im Buggy schlafen. Oft erleben sie die schönsten Momente nicht, im Gegenteil, sie agieren durch Müdigkeit, Reizüberflutung oft aggressiv und quengelig. Andererseits gibt es tolle Attraktionen, die auch für Kinder total amüsant sind. (Liste unten – Mindestgröße nicht angegeben) 

In Shows, Restaurants und je nach dem auch in Warteschlangen müssen Kinder lange warten. Ich muss gestehen, da hätte das Disneyland noch kinderfreundlicher agieren können. Jedoch ist das vielleicht meckern auf hohem Niveau. Ich empfehle hier eher ein kinderfreies Wochenende, um einfach selbst die Erfahrungen zu machen. Denn ein (Klein)Kind brauch einfach sein sicheres und lebensnahes Umfeld. Das bietet das Disneyland nicht. Das heißt aber nicht, dass Du nicht gehen sollst.  

Meine Empfehlung zu Kindern ab 4 Jahren:
Bei Kinder bis 6 Jahren muss man abwägen. Ob es kognitiv und körperlich fit ist mit den vielen Eindrücken. Da viel Französisch oder Englisch gesprochen wird, kann es auch sein, dass es für das Kind irritierend/beängstigend wirkt. Dennoch gibt es tolle deutsche Cast Member, die sich liebevoll um Deine*n Kleine*n kümmern. 

Für Grundschulkinder oder Teenies bzw. Jugendliche ist der Park je nach Kind ein kompletter Traum. Was gibt es besseres als Zuckerwatte oder Eis zu schlecken, McDonalds futtern, Mickey, Donald, Avengers, Star Wars oder auch einfach eine tolle zauberhafte Prinzessin zu treffen? Vor allem die Abendshow vorm Schloss ist eine Wucht und wird Dein Spross für Wochen, wenn nicht gar eine sehr sehr lange Zeit verzaubern. Allerdings gibt es das komplette Gegenteil bei Jugendlichen: Der Park versucht durch eine gute Mischung für Jeden etwas anzubieten. Wenn die Pubertiere lieber „harte“ und viele Attraktionen machen wollen, während Charakter und Shows einfach uninteressant sind, sollte man doch eventuell einen alternativen Park besuchen (und ein kinderfreien Urlaub planen). Alternativ bietet sich der Europa-Park in Rust, Phantasialand in Brühl (Köln), Heide-Park in Soltau (Norden) oder auch andere Parks im EU-Land. 

ERINNERUNG: Nach wie vor bist Du der/die Expert*in. Ich möchte Dich nur noch einmal daran erinnern, dass dies hier nur eine Empfehlung ist, keineswegs möchte ich Dir verdeutlichen, dass Du Dein Kind nicht mitzunehmen sollst. Ich möchte aufmerksam machen, was man alles bedenken soll oder was alles auf Euch zukommt. Denn mit Kindern ins Disneyland Paris verlangt viel Verantwortung, Kraft und vor allem Geduld.

Attraktionenliste

Disneyland Park

Fantasyland

  • Flying Dumbo (Alle)
  • Alice’s Labyrinth (Alle)
  • Casey Jr. Train (Alle)
  • Conte de Fées (Alle)
  • Prinzessinnen-Pavillon (Alle)
  • Caroussel de Lancelot (Alle)
  • It’s a small world (alle)
  • Peter Pan’s Flight (alle)
  • Les Voyages de Pinocchio (Ab 4 Jahre – Dunkel)
  • Schneewittchen (Ab 4-6 Jahre – Dunkel + die Gruselbäume wirken beängstigend)

Frontierland

  • Molly Brown (Alle)
  • Phantom Manor (ab 4+ Jahre – dunkel )
  • Big Thunder Mountain (ab 5+ Jahre)

Adventureland

  • Passage de Aladdin (alle)
  • Pirates of the Carribean (Ab 4+ Jahre – Dunkel + 2x kurz abwärts)
  • Indiana Jones (10+ Jahre)
  • La Cabane des Robinson (5+ Jahre – sehr viele Treppen)

Tomorrowland/Discoveryland

  • Autopia (alle) 
  • Orbitron (alle)
  • Nautilus (alle – Gehattraktion)
  • Buzz Lightyear Laser Blast (4+ Jahre)
  • Star Tours (ab 5+ Jahre – 3D-Effekte (Brille))
  • Space Mountain (ab 6+ Jahre – Achtung: Dunkel + Looping und Schraube)

Walt Disney Studios Park

  • Toy Soldiers Parachute Drop (4+ – sofern keine Höhenangst)
  • Slinky Dog ZigZag Spin (alle)
  • Aladdin’s Flying Carpets (alle)
  • Cars Tour (alle)
  • Stitch Live (ab 4+ Jahre – nur Englisch – Interaktive Show)
  • Ratatouille (ab 4+ Jahre – Dunkel und 3D (Brille) mit Bewegung/Neigung)
  • Hollywood Tower Hotel (ab 6+ Jahre – Dunkel – Halloweenprogramm (=gruselig) dauerhaft drin – Freefalltower
  • Crush’s Coaster (ab 6+ Jahre – Dunkel und selbstdrehend)
  • Mickey and the Magician (4+ Jahre)
  • Show im Studios Theatre (4+ Jahre)
  • Animation Celebration aktuell: An musical invitation from Arendelle (alle – dunkel – interaktiv)
  • Spinning Cars (4+ Jahre – drehend)
  • RC Racer (6+ Jahre)
  • Avengers Campus (noch nicht offen und keinerlei Werte)

Du hast weitere Fragen oder Kritik? Schreibe mir eine Nachricht unter Impressum > Kontakt. Danke! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.