Walt Disney Worlds Restaurants

Wer wissen möchte, was uns kulinarisch im Walt Disney World erwartete kann ich Dir in diesem Beitrag beschreiben. 

Unsere Restaurantliste​

  1. Be our Guest
  2. Tusker House Dinner 
  3. Hollywood and Vine
  4. Chef Mickey’s
  5. Garden Grill Dinner
  6. Sebastian’s Bistro
  7. Boma
  8. Quick Service Restaurants

Be our Guest

Zum Start war im Magic Kindgom „be our guest“ als Character-Dinner empfohlen worden. Gesehen, gebucht und gefreut. Die Vorfreude war riesig und wir mussten so einiges lernen, was das „Seating“ in Amerika angeht. Dazu später mehr.

Wenn man reinkommt, sieht man einen riesigen Raum. Zu sehen ist die Decke vom Tanzballraum vom Film „Beauty and the Beast“ und im Hintergrund sieht man riesige Fenster, die mit einem Bildschirm animiert sind. Ein wahrer Hingucker ist es schon. Was weniger toll ist, ist die Geräuschkulisse. Für mich war es sehr schwer mein Essen zu genießen, was mich aber vermuten lässt, dass das die Esskultur unserer Amerikaner ist. 

Das Essen selbst war ein Fest und es hat gut gemundet. Der Nachtisch war auch ein Gedicht, was aber bei dieser doch dunklen und lauten Ambiance nicht verholfen hat dieses Restaurant zu empfehlen.

Dann kam leider der Gnadenstoß: Charakterphotos. Das Biest erschien und ich freute mich sehr. Vor allem habe ich immer noch kein Foto mit ihm, denn er ist so flauschig. *-* 
Ein Cast Member schrie mich gestresst an, ich solle auf die Seite. Ich fragte, ob ich denn kein Foto machen darf. Die Antwort und die Freundlichkeit waren kurz: Nö. Einfach nö. 

Fazit: Da bei mir einfach vieles stimmen muss, was hier nicht der Fall bin ich auch an dem Punkt gekommen, wo ich das Restaurant nicht empfehlen kann. Preislich lag ich bei ca. 150 – 170 Euro (2 Personen)

Amerikanisches "Seating"

In Amerika kann man sich selten an einen Platz setzen (außer Quick Service). Wenn Du ankommst, checkst Du ein. Am besten checkst Du ab 20 Minuten vorher per „My Experience“ App ein. 

Dann heißt es vor dem Eingang (!) warten. Mal mehr, mal weniger. Irgendwann kriegst Du eine Benachrichtigung per App oder wirst aufgerufen. Das klingt dann so: „Mangold Partyyyyyy!“ oder „Party of Mangoooold!“ Dann wird Dir nochmal alles erklärt, wie es läuft und voilá guten Appetit. 

Hinweis: Wenn Dein Softdrink leer ist, wird nachgefüllt und kostet idR nichts extra. 

Tusker House

Tusker House findest Du im Animal Kingdom vor der The Lion King Show. Enttäuscht vom Vortag gingen wir in dieses Restaurant. Es war für uns eine Zumutung nochmal ein Characterdiner zu machen. Wieso? Siehe oben! Alleine weil ich kein Foto mit dem Biest machen durfte, hat mir so dermaßen das Herz gebrochen. 

Doch der Magen war siegreicher und zwang uns in die Hütte rein. Zum ersten mal mussten wir lernen, was das „Seating“ bedeutet und warteten ewig lange. Ich inzwischen stark genervt (Stichwort Hangry) wartete bis endlich wir gerufen worden sind. Angekommen kam eine ganz nette Kellnerin zu uns und sie hat uns JEDEN WUNSCH von den Lippen abgelesen und war einfach eine Zuckermaus. Das Essen hat uns auch sehr glücklich gemacht, denn es war ein „All you can care“-Büffet. Das heißt, es wurden „Bowls“ gebracht mit Essen und du durftest so oft und so viel Du magst nachbestellen. 

Das Essen siehst Du in der Fotogalerie. Auch durften Mickey, Donald, Daisy und Goofy nicht fehlen. Wo Minnie war, weiß ich allerdings nicht. Gefehlt hat sie allemal!
Dennoch: Wer gut essen möchte und nicht auf unsere Fab 5 verzichten möchte, ist hier gut bedient.
Mike und ich waren so angetan, dass wir es nochmal reserviert haben. Am Ende wurde es doch das Boma. Zu unseren Gunsten! 

Hollywood and Vine

Hollywood and Vine, ein Restaurant an dem Du frühstücken, zu Mittag und Abend essen kannst. Zu finden ist es in den Hollywood Studios. Ein Restaurant mit Stil und wirklich tollem 50er Ambiente. Was man dazu erwähnen muss: Es ist ein Character-Dinner, allerdings ist es kein „All you can care“ sondern eine Entrée (Eingang), Hauptgericht (Main Dish) und einem Desert. Was wir gegessen haben, kann ich Dir tatsächlich nicht mehr wiedergeben. Das Essen war gut bis mittelmäßig. Was uns aber in Erinnerung geblieben ist, ist der Gewürzkuchen mit heißer Kirche und Vanilleeis. Das blieb in Erinnerung. 

Die Charaktere hatten weniger Bock groß Fotos zu machen bzw. zu interagieren. Natürlich habe ich die Mickeystimme imitiert und ich denke, nach einem langem Tag darf Mickey auch müde sein. 

Das Restaurant ist alleine wegen seiner Atmosphäre ein Besuch wert. Wer allerdings mehr essen will, sollte sich nochmal umschauen.

Für ca. 110-150 US Dollar (2 Personen), würde ich mir gut überlegen dies noch einmal zu machen.

Chef Mickey's

Chef Mickey’s findest Du im Contemporary Resort und ist nah am Magic Kingdom. Erreichen tust Du das Hotel mit der Monorail. 

Das Essen war dort ein Highlight. Es war wirklich lecker und man konnte alles essen. Mir gefielen tatsächlich die Bohnen am Besten, denn die waren einfach köstlich. Auch war der Lachs schwer in Ordnung und es war ein Fest alles zu essen. Auch die Bedienung war extrem freundlich. 

Kleines Goodie: Wir hatten den direkten Ausblick zum Magic Kingdom aufs Schloss und es wurde uns wirklich ein Magic Moment geschaffen. Den ich nie vergessen werde. Danke dafür. Von Herzen! 

Minnie, Mickey, Pluto, Goofy waren einfach zuckersüß und haben wirklich die Laune stets oben gehalten. Ihr Outfit war auch einfach genial. Doch Donald ist mega ausgerastet. Natürlich im positiven Sinne. Wieso? Nun, schaut euch einfach das Bild an und ihr versteht es. 

Für ca. 130-150 US Dollar kann man das definitiv zu Zweit machen und es gehört zu „Must-Do“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.