Filmkritik zu Super Mario Bros. Film (2023)

Nach mehr als 35 Jahren erscheint unser italienischer Klempner in animierter und frischer Form ins Kino. Doch ist er gut oder schneidet er wirklich schlecht ab? Das erfährst Du in diesem Artikel.

Die Story (Spoiler beginnen hier)

Wer jetzt hier an diesem Punkt denkt, dass wir Prinzessin Peach retten müssen, liegt hier definitiv falsch. Mario Mario und Luigi Mario leben in Brooklyn (unsere Welt). Sie haben ihren aktuellen Arbeitgeber verlassen, um mit ihrem Ersparten sich selbstständig zu machen. Der Werbespot hat sie alles gekostet und dementsprechend wollen sie sich etablieren. Doch wie im richtigen Leben, werden sie ausgelacht und verspottet, dass sie es zu nichts bringen. 

Tatsächlich kommt kurze Zeit später auch der erste Auftrag, den unsere Schnurrbärte regelrecht versemmeln. Niedergeschlagen zu Hause werden sie selbst von der Familie erniedrigt und Mario zieht sich in sein Zimmer zurück. In den Nachrichten sind Rohre kaputt in der Stadt und ein Teil Brooklyn's geht im wahrsten Sinne unter. Mario und Luigi eilen zur Stelle, um das Ventil zu fixen. Dies ging jedoch ebenfalls schief und sie landen in einem abgelegenen Teil der Rohrsysteme der Stadt. Dieser bringt sie zu einem mysteriösen grünen Rohr. Luigi verschwindet zuerst und Mario folgt hinterher. Doch, anstatt dass sie beide zusammen ins Pilzkönigreich gelangen, werden sie auseinander gerissen und Luigi landet im Dunkelland, wo Shy Guys ihn mitnehmen und zu Bowser bringen. Gleichzeitig landet Mario im Pilzkönigreich und bittet Prinzessin Peach um Hilfe, seinen Bruder zu retten. Peach verspricht ihm zu helfen und bereitet Mario auf seine neue Welt vor. 

Da Bowser einen Power-Stern im Besitz hat und das Königreich der Pinguine in Schutt und Asche gelegt hat, weiß Peach, dass sie sich nur in Zusammenarbeit der Kongs (Donkey, Cranky, Trixie, Diddy, Chunky/Kiddy Kong usw.) sich gegen Koopakönig behaupten können. So besuchen Mario und Peach das Königreich ... doch schaffen sie es Luigi und das Pilzkönigreich zu retten? Mehr verrate ich hier an dieser Stelle nicht.

Die Kritik im Detail (Spoiler)

Zunächst möchte ich erwähnen, dass man hier einen Prolog erwartet, sprich die Story ist oberflächlich und sehr einfach gehalten. Dies liegt womöglich daran, dass man ein breites Spektrum an Menschen ansprechen möchte, also in diesem Sinne die zukünftigen Gamer. In der Story erfährst Du, wie Mario, Luigi und Peach zusammengekommen sind und die Königreiche aufgebaut sind. Dennoch heißt es nicht, dass der Film schlecht ist. Im Gegenteil: Ich finde die Liebe in den kleinen grafischen, musikalischen Details und Easter Eggs einfach genial. 

Was gut ist, dass Peach eine starke Prinzessin ist, die sich für ihr Pilzkönigreich einsetzt und gewollt ist, das Beste für ihr Volk und Mario zu kämpfen, selbst wenn sie unseren Schnurrbart nicht kennt. Auch das Kong-Königreich ist einfach genial und ich liebe den Aufbau. Eine Szene, wo der Rap vom DK64 zu hören war, blutete mein Herz. Doch es sprudelte nur vor sich hin, als es Diddy, Trixie und Chunky/Kiddy Kong sah. Ich bete und hoffe auf ein Diddy Kong's Racing Revival! An dieser Stelle könnte ich mir eine Open World vorstellen und dabei meine ich nicht wie Mario Odyssee, sondern eine à la "The Legend of Zelda: Breath of the Wild". Auch sehe ich, dass hier Universal/Illumination ein wenig vorgearbeitet haben für die DK-Achterbahn. Diese Achterbahn wird vermutlich im Universal Studios Epic Universe in Orlando, voraussichtlich 2025 eröffnen. 

Was auffällt: Luigi spielt, obwohl Mario alles Mögliche tut, um ihn zu retten kaum eine Rolle und empfinde ich als zu "lange" entfernt voneinander. Eher hätte man den Film zu "Super Mario und Peach" umbenennen können. Ich vermisse da mehr "Bros". 

Einer meiner Highlights ist die Regenbogenstrecke und die Wandelung vom Gegner in eine blaue Schildkröte, die wir alle hassen und kennen: Der erste der Strecke kriegt sie ab und es wird explosiv dabei. Nur ich frage mich an dieser Stelle: Überlebt er oder opfert er sich? Was denkst Du?

Es gab so viel mehr, was die Kritik weiter nach oben schießen würde, aber das würde auch den Rahmen sprengen, aber ich freue mich auf den nächsten Teil. ;-)

Die Kritik im Detail (Spoilerfrei)

Allerdings muss ich direkt in das Thema rein, was in der deutschen Fassung definitiv verbesserungswürdig wäre:
Prinzessin Peach's Synchronstimme in Deutsch. Ich empfand sie als dünn und klingt nicht nach der Peach, die man in Spielen kennt. Ich begründe aber die Wahl, dass man hier ein jüngeres Klientel ansprechen will, das die Stimmen der Videospielcharaktere nicht so auf den Schirm hat wie ein 30+ jähriger wie mich. Dennoch passten bis auf Peach die Stimmen ganz gut.

Ein allgemeines Problem, das ich mittlerweile nicht mehr als zeitgemäß betrachte, ist das "3D-Angebot". Meine Wahrnehmung ist dermaßen beeinträchtigt durch die Animation in 3D und empfinde das auch nicht als eine Bereicherung. 

Der Film ist etwas oberflächlich, was seine Story angeht etwas trivial, aber das hat sicher seinen Grund, der nicht genauer erklärt wird, um spoilerfrei zu bleiben. Die Easter Eggs, Musik und Details sind kreativ und liebevoll ausgewählt worden. So findet jeder Mario-Fan, egal ob groß oder klein, Highlights und tolle Momente. Trotzdem denke ich, dass hier viele Weichen gestellt werden, um ein neues Franchise zum Leben zu erwecken und ich muss gestehen, dass Disney sich hier definitiv warm anziehen muss, denn Mario hat definitiv ein großes Potenzial Konkurrenz zu werden. Das erkennt man auch am Film Sonic 1 und 2. Die Einnahmen der Fortsetzung hat sich sogar verbessert und zeigt, dass Filme, wenn sie richtig gecastet und gedreht wurden, den aktuellen Nerv treffen. Ich hoffe, dieser Trend geht weiter und hört nicht so schnell auf. Im Umkehrschluss wünsche ich mir auch von Disney ein wenig mehr von seinem Maskottchen Mickey in einen Film zu setzen, denn auch unser Maskottchen wird immer mehr in Vergessenheit gedrängt, ob gewollt oder nicht. Dennoch kann ich mir auch ein tolles weiteres Spiel von Disney vorstellen und das Potenzial ist wie bei Mario auch da. Man muss nur den Zuschauerinnen und Zuschauer mehr Gehör verschaffen.

 

Fazit (Spoilerfrei)

Die wichtigste Frage: Kannst Du "Super Mario Bros - Der Film 2023" empfehlen? 
Ja kann ich! Jedoch möchte ich auf Mario-Neulinge hinweisen, dass ihr vielleicht weniger damit was anfangen könnt. Eingefleischte Mario/Nintendo-Fans sollten ihn definitiv anschauen, denn ich habe gespürt, wie mein 4-jähriger Ridgley glücklich den Bildschirm aufgesaugt hat und seinem Helden noch nie so nah wie in diesem Film war. Also absolute Empfehlung meinerseits. 

 

Es ist ein toller Familienfilm und die Witze sind auch vollkommen in Ordnung, ich habe mich über jeden kleinen Scheiß gefreut und gelacht. Liegt vielleicht doch daran, dass mein 4-jähriges Ich sich das angeschaut hat und die Welt für kurze Zeit vergessen durfte, was für mich ausschlaggebend und essenziell für einen guten Film ist. Nur ob jede Person sich abholen lässt, ist jedem selbst überlassen.


Tokyo Disney Resort - Teil 3

Mike und ich waren Juli 2019 im Tokyo Disney Resort und haben es gewagt. Hier findest Du wie die kommenden Tage für uns verliefen. Der erste Tag an dem wir dauerhaft die Parks wechselten. Denn hier wollten wir uns noch einmal richtig austoben. Anfangen wollten wir mit Soaring. Denn an diesem Tag war die Eröffnung! Wir wollten unbedingt mitmachen. Obwohl die Wartezeit 5 Stunden waren, haben wir dank Fastpass ein Ticket ergattern können.

Read more


Tokyo Disney Resort - Teil 2

Mike und ich waren Juli 2019 im Tokyo Disney Resort und haben es gewagt. Hier findest Du, wie die kommenden Tage für uns verliefen. Gespannt, wie Tag 2, 3 und 4 aussehen? Ich ehrlich gesagt auch, denn jedes Mal, wenn ich mir den Bericht schreibe und durchlese, erlebe ich immer wieder wie schön es dort war. 

Read more


Tokyo Disney Resort - Teil 1

Dieses Jahr ist ein ganz besonderes für uns, denn wir haben zum ersten Mal außerhalb von Europa ein Disneyland besucht. Um genau zu sein in Tokio! Ob sich das Tokyo Disney Resort (kurz TDR) lohnt, ob man auf seine Kosten kommt und worauf Du vielleicht besser achten solltest, das erfährst Du durch die Erfahrungswerte von Mike und mir. 

Angefangen von der Planung bis hin zum Rückflug, werde ich Dir alle Tricks und Kniffe erläutern, damit Du vielleicht sogar noch etwas billiger an das Gleiche rankommst.

Read more


Silvester 2022 im Disneyland Paris

Das Ende vom Jahr 2022 wurde im Disneyland Paris gebührend mit seiner Silvesterparty gefeiert. Was es zu entdecken gab und welche positiven Überraschungen mich erwarteten, erfährst Du hier.


Organisation und Einlass

Tatsächlich ist hier alles perfekt verlaufen und es sieht so aus, als ob Paris von seinen Freunden aus Amerika gelernt hat. Du bekommst über den Tag lang ein Armbändchen um damit eingelassen zu werden. An dieser Stelle möchte ich Dich erinnern: Dein Eintrittsticket brauchst Du unbedingt trotzdem um das Tor öffnen zu können. Die Jahreskarte gilt hier nicht!

Beim Kauf der Tickets müsst ihr schnell sein. Die sind schnell ausverkauft. Meine Empfehlung: Sobald Du es auf meiner Seite auf Facebook oder/und Instagram mitkriegst, direkt buchen. 

Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis (o.ä.) können neuerdings nur am Veranstaltungstag an den Tageskassen (Relations Visiteurs) dieses Ticket kaufen. (-25% für Begleitperson und Dich)

Meet and Greets? Fehlanzeige

Was sich auf den ersten Moment für "Charakterhunter" negativ anhört, ist gar nicht mal so verkehrt. Als wir in den Park hereinkamen, wurde sofort klar: Hier gibt es keinerlei Meet and Greets mit Charakteren. Ob das ein gewolltes Konzept ist oder ob das ein Vorgeschmack für die AP-Soirée am 10.03.2023, ist schwer zu sagen. Zwar wurde dies mit dem Veröffentlichen des Programms klargestellt, aber wer sich an die letzten Jahre erinnert, der wäre mit einem Preis über 100 Euro definitiv geprellt worden. 

Ich spreche hier definitiv von geprellt, da das Programm zu spät kommuniziert, um Gästen zu ermöglichen eventuell zu stornieren. Ob das Vorsatz ist oder nicht, möchte ich an dieser Stelle nicht beurteilen, aber ich finde, dass man hier nicht zwingend die Katze im Sack kaufen will. 

Des einen Leid ist des anderen Freud wie man so schön sagt. Mike kam beispielsweise voll und ganz auf seine Kosten und wir haben viele mögliche Shows besucht, die angeboten wurden. So konnte man im Adventureland, nochmal den Jungle Book Jive in einer abgespeckten Form erleben, während hinter dem Schloss der Walzer mit den Prinzessinnen angeboten wurde. Dazu folgen noch ein paar Videos. Ich bin aber diesbezüglich positiv überrascht, denn zum Einen habe ich die Qualität und Quantität an Shows echt unterschätzt, während auch die Überraschungen durchaus gelungen sind. Außerdem wurde mir aus Versehen meinen absoluten Magic Moment kurz vor dem Ende von 2022 beschert, den ich dir im Verlaufe des Artikels gerne zeige. 

Shows

Shows gab es überall, aber leider auch so viele, dass man nicht alles schaffen konnte. Was wir also gemacht haben sind folgende Shows:

  • Dream and shine brighter - special edition
  • Minnie's enchanted wishes
  • New years eve royal Disney ball
  • Disney Dlight
  • The sparkling Wishes (Nach dem Countdown)

Dream and shine brighter - Minnie's enchanted wishes

https://youtu.be/a27fN3GMd6Ahttps://youtu.be/xljspWYkFes

New year's eves royal disney ball - Disney Dlight (mit meinem besonderen Highlight)

https://youtu.be/By-06rJYIfAhttps://youtu.be/yhaGJZaVqdI

The sparkling wishes - Disney's new years eve

https://youtu.be/SIUyDkhCew0

Fazit

In denen vier Stunden haben wir so viele Charakter gesehen und Shows erlebt, dass die Soirée für uns schneller vorüber ging als wir schauen konnten, was ich definitiv positiv begrüße. 

Was uns im großen und ganzen gut gefallen hat war die Show mit den Prinzessinnen. Wer eine Carte Priorité (Priority Card) hat, konnte überall an einer kleinen Ecke in Ruhe schauen und erleben. Das war ein weiterer Pluspunkt. In jeder Ecke war etwas los, der gesamte Park war eine Party. Überall tanzte und klang tolle Musik. Egal ob Retro, was neues oder ungewohntes. Eine willkommene Abwechslung zu den stumpfen langen Schlangen mit Meet and Greets. Mike sagte auch eben beim Schreiben zu mir: "Es gab keine langen Gesichter, jeder hatte Freude alles mitmachen zu können. Warteschlangen gab es auch nirgendwo kaum welche." 

Hier an der Stelle will ich anmerken, dass Jede:r für sich entscheiden muss, ob das ca. 100 Euro wert ist oder nicht, allerdings weine ich keineswegs dem Geld hinterher und würde es sofort wieder machen. Vielleicht sogar mit einem 15.- teuren Champagner mit einem netten (hochwertigen) Plastikglas. ;)

Warst Du auch gewesen? Wenn ja, wie fandest Du es?

 

Ich kann nur eins sagen: Happy New Year!


Downtown Restaurant

Im New York Hotel - The Art of Marvel findest Du zwei Restaurants. Einmal das Manhattan und das Downtown Restaurant. Heute zeige ich Dir was Du alles zu essen findest und ob es sich dort lohnt zu essen.

Preis, Raumgestaltung und Lage

Lage

Das Downtown findest Du im Disney's New York Hotel - The Art of Marvel wenn Du am Shop vorbei gehst. Die Schilder weisen Dir den Weg.

Reservierung

ACHTUNG: Ohne Reservierung passiert nichts. Du musst per Disneyland Paris App einen Tisch reservieren. Dies kannst Du bis zu 60 Tage vorher machen. Gäste, die in einem Disney Hotel übernachten sind klar im Vorteil und können per Hotline ihren Tisch buchen. 

Preis

Mit 42 Euro (Erwachsene) und 30 Euro (Kinder) bist Du beim Büffet dabei. Getränke sind nicht inklusive. Wie auch bei den anderen "All-You-Can-Eat"-Büffets gilt: Verschwende keine Lebensmittel und nimm nur so viel, wie Du schaffst. Jahreskarteninhaber:innen bekommen bei der Infinity 15% und Magic Plus 10%. Cast Member bekommen 20% Rabatt. Das Schild mit den Discounts siehst Du beim Reservierungscounter / Kasse. 

Raumgestaltung

Der Raum hat eine Form wie eine Pille und dementsprechend ist die Akustik. Vieles schallt wieder zurück in den Raum und wirkt dementsprechend auch unruhig. Autisten, Hochsensible, Menschen mit ADHS oder psychischen Störungen können hier mit einer Panikattake, Meltdown o.ä. reagieren. Bitte aufpassen.

Die Farben sind hingegen schlicht gehalten. Einen hölzernen Look mit gewöhnungsbedürftigen Stühlen erwartet Dich. (Siehe Titelbild)

Die Büffets sind in 3 Bereiche eingeteilt. Dabei ist unerheblich wo die "Entrée", Hauptgang und Dessert auf Dich wartet. Einmal Amerikanisch gefolgt von Italienisch und schlussendlich asiatische Küche erwartet Dich. Die Bilder siehst Du weiter unten.

Food + Auswahl

Weitere Quellen / Informationen

Hier findest Du die gesamte Karte zum Downtown 

Besondere Essgewohnheiten? (Koscher, Allergie etc.) Hier entlang

Du hast weitere Fragen oder Sorgen oder Anliegen? Wende Dich gerne an mich. Ich kann Dir gerne helfen.


Kritik zu "Die Eiskönigin - das Musical"

Ende Februar durften wir die Eiskönigin - Das Musical in Hamburg anschauen. Ob es sich lohnt und was besser laufen könnte, erfährst Du hier.

Der Einlass

Wer ins Musical will, muss mit einem Transportboot über die Elbe, so will es das Gesetz. Nein Spaß. Es ist in der Tat so, dass Du den Transport nutzen musst. Natürlich kannst Du aussuchen ob Du Dir oben auf der Terrasse oder unten im Glaskasten die Fahrt anschaust. Ehrlich gesagt empfand ich die Fahrt oben angenehm und war die Erfahrung definitiv wert. 

Du gehst ganz nach vorne zum Steg 1 bei den Landungsbrücken. Am besten mind. 1,5 - 2 Stunden vor Beginn, um unnötigen Stress zu meiden. 

Am Theater angekommen galt die 2G+ Regelung. Ob dies noch aktuell ist, weiß ich nicht. Ich bitte Dich bei Stage Entertaiment zu informieren und die Sicherheitsmaßnahmen zu befolgen.

Ca. 30 Minuten vor Beginn wurden wir in den Saal eingelassen und die Suche des Platzes begann. Wir haben uns mit Absicht links an die hinterste Reihe gesetzt. Obwohl unser Platz sehr einfach zu finden war, hatten andere Gäste Schwierigkeiten ihren Platz zu finden und suchten lange. Leider war auch kein:e Mitarbeiter:in im Saal um den Suchenden zu helfen. Schade.

Zum Merchandise von "Die Eiskönigin - Musical" gibt es einiges zu kaufen. Vor allem gab es ein tolles Kristoff Sweatshirt, das aber leider eng ausfiel und nicht mehr nachproduziert wird. Dennoch hat Mike es sich nicht nehmen lassen einen Pin mitzunehmen. ;-)

Die Besatzung

Die Besatzung sah wie folgt aus (Siehe Foto). Elsa war nicht von Sabrina Weckerlin besetzt, was aber nicht weiter tragisch war. Anna, Kristoff, Pitzbühl, Pebbie und Olaf waren die Hauptbesetzung, während ich ja gestehen muss dass Pabbie alias David Negletto extrem attraktiv auf mich wirkte und ich definitiv mehrmals mein Auge auf ihn geworfen habe. Verratet es nur nicht Mike. ;-)

Elsa war tatsächlich nicht einmal mit der Zweitbesetzung vertreten sondern mit einer Dame aus dem Chor, wurde uns das mitgeteilt.

Nachtrag: Mir wurde mehrfach nun gesagt, dass Marcella die Zweitbesetzung wäre. Dementsprechend möchte ich mich für das Missverständnis entschuldigen.


Das Musical itself

Das Musical fängt wie im Film an mit dem Chor an. Man wird eingeführt, wie nahe sich beide Schwestern stehen. Irgendwann kommt es so wie es kommen muss. Anna wird von einem Eisblitz am Kopf getroffen und wird von Pebble wieder geheilt. Elsa wird beigebracht ihre Emotionen in den Griff zu bekommen, was aber durch das Älterwerden sich immer schwieriger darstellt. 

Den Rest kennst Du doch sicher oder? 

Das Musical hat die Musikliste erweitert und ein klein wenig den Text verändert, damit es zum Stück passt. Die kleinen Prinzessinnen waren einfach fantastisch und haben ihre Rollen super gemeistert. Was eine Leistung die zwei Mädchen gebracht haben war immens und sie verdienen meinen höchsten Respekt für so eine Perfomance. 

Darsteller:innen

Anna (Celena Pieper)
Sie war einfach grandios mit ihrer Stimme. Ihre verrückte und schrullige Art kommt sehr gut rüber. Es war authentisch und tatsächlich nicht so künstlich. Ihr Gesang war ebenfalls Annatastisch und habe es wirklich genoßen zuzuhören. Zwar hatte sie mal kurz ein kleiner Aussetzer, dem aber keiner wirklich auffiel. Für die Künstlerin ging auch ein großer Wunsch in Erfüllung, dem ich ihr wirklich von Herzen gönne. 

Elsa (Marcella Adema)
Sie war gesanglich ebenfalls eine Wucht und ich empfand sie zurecht als Zweitbesetzung. Was mir aber auffiel: ihr Gesang war mir persönlich zu leise. Ich habe zwar von der Gesangstechnik keine Ahnung, vielleicht ist es bewusst so gemacht worden um schiefe Töne zu meiden oder ich saß einfach schlecht. Das kann ich aber an dieser Stelle nicht beurteilen. Im Gegenteil. 

Olaf (Elindo Avastia)
Er war mein absoluter Favorit in dem ganzen Stück. Wieso? Nun er war dermaßen authentisch und brachte uns mehrmals zum Lachen. Auch sein Gesang war on point und wenn ich nicht hinsehen würde, wäre ich fast dazu übergegangen und würde behaupten, dass es Hape Kerkeling sei. 

Kristoff (Benét Monteiro)
Ich empfand ihn als eine gute Auswahl und finde das Statement einen Mann of Color zu nehmen einfach stark. Danke dafür! Gesanglich war sehr gefühlsvoll (Was weißt Du schon über Liebe) und war traumhaft. 

Pitzbühl (Erik Minsk)
Was soll ich dazu sagen? Er war in seiner Rolle fantastisch und war perfekt besetzt. Gesanglich habe ich ihn leider nicht in Erinnerung behalten, was aber nicht negativ zu werten ist.

Prinz Hans (Max Meister)
Man merkt, dass er nicht die Erstbesatzung ist, denn das Ganze kam gar nicht bei mir rüber. Es fühlte sich nicht echt bzw. authentisch an. Im Gegenteil. Irgendwie hat er alles nur kein "classy" Hans. Da muss leider den Daumen nach unten halten.

Pebbie (David Negletto)
Egal ob als Pebbie oder als normaler Typ, er ist ein guter Schauspieler und Sänger. Dazu kann ich nicht schlechtes sagen. Im Gegenteil, er sieht verdammt heiß aus auf dem Bühnenbild und lässt den ein oder andere:n dahin schmelzen. So wie es besetzt ist, ist es das Beste. ;-

Bühnenbild

Das Bühnenbild war bezaubernd im wahrsten Sinne des Wortes. Angefangen von Arendelle und das Zimmer der Schwestern, bis über die Rolling Stones (Pebbie und Co), den Sand von Olaf unserem Schneemann und den Eispalast von Elsa. 

Was mir aufgefallen ist, ist das Disneyschloss von Olaf. Ich will natürlich nicht verraten um welches es sich handelt. Hast Du es gesehen? Dann teil es doch in die Kommentare bei Facebook oder/und Instagram oder/und hier mit. Ich bin gespannt was Du sagst. 

Elsa's Eispalast ist die Wucht schlecht hin. Überall glitzert es und es hat mich extremst glücklich gemacht das zu sehen. Auch der Wechsel vom Kleid hat mich fasziniert. Bin so dermaßen gespannt, ob es sich bei Mickey and the Magician ändert oder nicht. Dennoch war ich einfach hin und weg davon. Davon unbedingt mehr. 

Im Großen und Ganzen kann ich einfach sagen, dass es immer etwas zu schauen gibt. Egal ob Kind oder großes Kind. Es ist beachtenswert. 

Fazit

Wie war das Musical? 
Es war grandios, es hat mich mitgenommen und ich empfand es als großer Erfolg. Es ist für Jeden etwas dabei. Die Musik selbst ist ja weltbekannt und holt jeden ab. Von "Lass jetzt los" bis über "Monster" und "Hygge" sind einfach die Songs stimmig und passend. Ob es der hübsche Pebbie ist oder die zuckersüßen Mäuse Anna und Elsa bzw. die Königin Elsa als sie sich verwandelt. Gesanglich erreicht Dich das Musical emotional und packt Dich sofort in seinen Ban. Ich empfehle definitiv einen Trip nach Hamburg und einen Besuch nebendran bei König der Löwen. 

Mein Hamburger-Trip kannst Du hier nachlesen.

PS: Meine absolute Lieblingssongs: Lass jetzt los und Monster ♥


Walt Disney Worlds Restaurants - Teil 2

Herzlich willkommen im zweiten Teil unserer Reise der Walt Disney Restaurants. Es ist in der Tat ein ewig langes Thema, denn wir als Menschen brauchen nun einmal Essen und Trinken zum Überleben. Wo kann man das denn am besten als im Walt Disney World? 

Hier erfährst Du auch hilfreiche Tipps, die ich zu erst mitmachen musste um es zu lernen. An dieser Stelle hätte ich gerne diese Tipps auch gerne gehabt.

Garden Grill

Garden Grill Dinner ist ein "all you can care" (siehe Tusker House) Restaurant, doch mit einem ganz besonderem Twist. Dazu gleich mehr. 

Wie bei Tusker House, kriegst Du "Bowls" mit Essen serviert. Getränken sind inklusive. Das Essen habe ich vor lauter essen leider vergessen zu fotografieren. Ist aber Sebastian's Bistro sehr ähnlich (nächstes Restaurant, siehe unten). 

Der Unterschied zu Sebastian und diesem Restaurant ist, dass hier die Charaktere in einem "Farmer"-Outfit zu sehen sind. Wegen Corona, darfst Du natürlich auch nicht zu nahe kommen. Dennoch war das, das einzige Restaurant wo man Chip und Dale treffen konnte. Dementsprechend MUSSTE ich in dieses Restaurant. (Mike hatte mir die Verantwortung gegeben. Pech gehabt haha) 

Der Twist des Restaurants: Der Salat und Gemüse stammen aus der Attraktion "On the land". Die ist übrigens direkt unter Dir. Und der weitere Clou: Du drehst Dich in (extrem) langsam im Kreis und kannst die Attraktion vom Restaurant aus bestaunen.

Fazit: Das drum herum ist einfach genial konzipiert und macht echt Laune. Ich habe mich sehr wohl in dem Restaurant gefühlt und das Essen war lecker und gut. Die Bohnen sind mir immer noch in Erinnerung geblieben. :-) 

Preis: zw. 110 - 130 US Dollar

Sebastian's Bistro

Du wohnst im Disney's Caribbean Beach Resort und brauchst kein Charakterdinner? Dann bist Du beim Sebastian's Bistro bestens aufgehoben. 

Wie bei Tusker House und dem Garden Grill Dinner, hast Du hier ein "All you can care" Restaurant. Sprich leckere Bowls begrüßen Dich und Du darfst nachbestellen, was Dir beliebt und glaube mir, es ist einer der besten Restaurants, wie wir besucht haben. 

Als Zusatz für ca. 6 US Dollar, kann man sich in Kokosfett frittierten Garnelen mit einer Mango-Chutneysauce dazubestellen. Da es Heiligabend war, haben wir dies auch bestellt. 

Das gesamte Essen war gegrillt und es war ein Gedicht, ich kann's nicht anders sagen. Dementsprechend haben wir uns echt kugelrund gegessen. (Das Resultat kam 2022 schneller als geplant: 5 KG zugenommen.) 

Preislich war das Ganze sogar billiger: zw. 85 - 110 US Dollar (2 Personen).

Fazit: Definitiv empfehlenswert. Vom Epcot und Hollywood Studios kommst Du super mit dem Skyliner dorthin.

Boma

Boma ist das letzte Restaurant und Mike's absoluter Favorit. Warum das so ist? Das erklär ich Dir gerne. 

Das "Boma" findest Du im Animal Kingdom Lodge und ist super mit dem Bus vom Animal Kingdom anzufahren. Was das Restaurant so besonders macht? Es ist ein Büffetrestaurant und es lohnt sich allemal dorthin zu gehen. 

Von Spare Ribs bis über einem Lachslaib und vielen weiteren afrikanischen Spezialitäten konnte man so viel essen und trinken wie man möchte. Ich bin persönlich geschmacklich überzeugt gewesen, denn wie in Paris ist für Jede:n etwas dabei.

Preislich lagen wir im Sebastian's Bistro herum zwischen 80 - 130 US Dollar. Doch Du fragst Dich warum ich eine Preisspanne nenne? Das verrate ich Dir in den Tipps weiter unten.

Fazit: Empfehlenswert, lecker und preislich (für Disneyverhältnisse) okay!  

Quick Service Restaurants (kurz QSR)

QSRs sollte man nicht unbeachtet lassen, denn es gibt eine Vielfalt (gesunder) Lebensmittel, die man zu sich nehmen kann ohne direkt Angst haben zu müssen, wie ich 5 Kilogramm zuzulegen.

Bei den Restaurants kann man auf zwei Arten bestellen. Einmal den ganz normalen "Weg" mit anstellen der Warteschlange oder man macht es per App. "Mobile Food Order" funktioniert spielend leicht. Du suchst Dir ein Restaurant aus und bestellst Dein Futter. Du kannst Dir Dein Mahl mit Chips, Reis, Muffin, Pommes, Mac & Cheese o.ä. als Side kombinieren. So werden auch vegane und vegetarische Alternativen angeboten. Was Du oben siehst ist vom "Docking Bay 7 Food and Cargo" aus den Hollywood Studios. Mike hatte Spare Ribs mit Blaubeer-Muffin und ich frittiert-gegrilltes Huhn mit Reis und Mais-Bohnen bestellt. Der Nachtisch rechts war ein Schokoladen-Nachtisch, was aber eher schlecht als recht schmeckte. 

Im Endeffekt kannst Du nichts falsch machen. Der Preis ist durchschnittlich um die 15$. Also nicht teurer als in Paris. 

Die Anleitung folgt unten drunter als Bilder. Da muss man nicht viel erklären oder? ;-)
Nur ein Hinweis: Wenn Deine Zeit gekommen ist, checkst Du Dich ein und Dein Bildschirm zeigt "your Food is getting prepared" an. Wenn der Bildschirm komplett lila wird, kannst Du es abholen gehen. 

Da kann ich nur eins sagen:

Have a good meal!

Tipps

Manche Tipps werden sich wiederholen, das kann gut sein, aber ich möchte sicher sein, dass diese auch bei Dir angekommen sind: 

  1. Keine Reservierung = Kein Restaurant? Nicht ganz, schreibe Dich früh morgens in eine "Walk-In" Liste ein und Du wirst benachrichtigt, wenn ein Platz frei ist. (Du musst aber flexibel sein. Restaurant auswählen und Walk-In anklicken.)
  2. Wer nicht am Vortag (max. 24 Std vorher) seine Reservierung storniert, bezahlt 10 US Dollar Strafe pro Person.
  3. "Wait to get seated" steht nicht umsonst auf den Schildern. Du musst warten bis Du wirklich aufgerufen wirst. Wie beim Metzger. 
  4. Softgetränke sind (meistens) inklusive. Du kriegst sie automatisch nachgefüllt ohne zu fragen. 
  5. Gratis Wasser: Wie in Frankreich ist es stark gechlort und kann zu Bauchkrämpfen/Durchfall führen. Wasser kriegst Du immer und überall wenn Du etwas zu essen holst. 
  6. Es gibt "Secret Menüs". Frag einfach nach, vielleicht gibt es was für Dich? ;-)
  7. Gruppen ab 6 Personen zahlen automatisch 20% Trinkgeldgebühren. 

Wichtiger Tipp: Bezahlen und Trinkgeld
Kellner:innen reißen sich für Dich ihren Allerwertesten auf, bitte sei so gut und gib ihnen mind. 15 - 20% Trinkgeld. Du musst im WDW nicht nachrechnen wieviel das ist, denn das Bezahlen läuft so ab:

Kellner:in kommt mit dem Rechnungsmäppchen. Du legst Deine VISA/Mastercard/what ever rein. Kellner:in verschwindet und belastet die Kreditkarte automatisch. Du erhältst eine zweite Rechnung mit Tip. Da gibst Du an wieviel Tip Du geben magst. (Auf der Rechnung steht darauf, wieviel Du bei wieviel Prozenten dazu geben kannst.) Du unterschreibst und kannst Deine Karte wieder mitnehmen. Fertig.

Du suchst nach dem ersten Teil?

Hier entlang!

Wir sind am Ende dieser wundervollen und kulinarischen Reise angekommen. Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Eindrücke schenken. Hinterlasse doch einen Kommentar wie Du es gefunden hast. :-)

Bon appétit mon coeur. <3


Erfahrungsbericht: Ein letztes Mal Pluto's Hand halten

Nadine schrieb mir privat auf Facebook und ist im Hospiz unterwegs und erfuhr von einem Verein, der sich dafür einsetzt den letzten Wunsch einer Person noch zu erfüllen bevor ihre Patientin geht. Um diese Möglichkeit nach wie vor zu geben, wird die Spendenmöglichkeit am Ende des Beitrages erscheinen. Danke für eure Arbeit Jungs und Madels als auch unsere Nadine. 

Triggerwarnung: In diesem Beitrag geht es um Menschen die bald sterben oder (mittlerweile) gestorben sind. Wenn Du Dich nicht wohlfühlst mit dem Thema, bitte ich Dich diesen nicht zu lesen.

Ich habe lange Zeit in einem Hospiz gearbeitet und eine Dame kennengelernt die ihre Disney liebe versucht hat geheim zu halten.

Bis sie mich getroffen hat und so kam dann immer mehr heraus das sie Disney total liebt, hat Figuren und Filme mitbringen lassen... Und dann fiel ein Satz, so ganz nebenbei, der zu einem Riesen Projekt wurde. "Noch einmal Pluto treffen und ihm die Hand geben, das wärs!"

Zufällig hatte sich kurz zuvor ein Verein bei uns im Hospiz vorgestellt, der Erwachsenen Menschen einen letzten Wunsch erfüllt. Nach dem dieser Wunsch also geäußert wurde hat das gesamte Team alles IN Bewegung gesetzt damit er auch erfüllt werden kann. Die Damen von dem Verein waren super und haben einen 3 Tage Aufenthalt für die Patientin, ihr Enkelin mit Freund und Kind und für mich als begleitende Pflegekraft gebucht.

Und dann war es soweit: Wir sind morgens los gefahren Richtung Paris und waren alle super aufgeregt. Am Disneyland angekommen, haben wir dann im Newport bay hotel eingecheckt, (ich war bis zu diesem Moment selbst noch nie dort gewesen) und schwups bekamen wir den ersten Hauch Magie, als das gesamte Hotelpersonal zu uns kam und der Patientin einen Plüschpluto überreichten und uns allen einen magischen Aufenthalt wünschten. Wir sind dann nachdem wir die Zimmer bezogen hatten los um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Restaurant Café Mickey

Unser erster Stopp: Minnie-Ohren kaufen am nächsten Tag haben wir dann durch die Hotel Mitarbeiter erfahren das es die Greencard gibt, diese haben wir uns dann sofort besorgt und sind dann auf die Suche nach Pluto dich den Park... Wir haben viele Fotos mit allen Charakteren die wir getroffen haben gemacht, aber Pluto nicht finden können. Bei der Buchung wurde man da aber schon drauf hingewiesen und so hatte das Orgateam von dem Verein ein Mittagessen In Mickeys Café gebucht. Also sind wir mittags dorthin und haben gewartet das wir zu unserem Tisch gehen können. (wir mussten echt lange warten) irgendwann lief dann Pluto an uns vorbei und die Enkelin der Patientin und ich waren nicht zu halten, wir haben gerufen und sind ihm ein Stück hinterherlaufen. (Patientin im Rollstuhl vorweg geschoben) als die Restaurant Leiterin kam, haben wir ihr den Grund erklärt und dann hatten wir den nächsten magischen Moment :als sie erfuhr das die Dame im Rollstuhl schwer krank ist und dies ihr letzter Wunsch war, hat sie uns von Mickey und Goofy zu unserem Tisch begleiten lassen, Pluto und letztendlich "ALLE" Charaktere die zu dem Zeitpunkt noch im Restaurant waren zu uns geschickt! Wir wussten zum Teil gar nicht wo wir zuerst hingucken und mit wem zuerst ein Foto machen sollten. 🙈

Nach dem Essen hatte ich meiner Patientin angeboten ins Zimmer zu gehen damit sie sich etwas ausruhen kann, ihr Blick traf mich ziemlich hart und ihre Worte erlaubten keinen Widerspruch : "bist du verrückt! Ich leg mich doch jetzt nicht hin und verpasst hier dann irgendwas!" also sind wir weiter durch den Park gezogen und haben eine tolle Zeit verbracht, bei der Parade haben wir einen Platz in der ersten Reihe bekommen. Da die Patientin wusste das ich gerne Achterbahnen etc. fahre, hatte sie mir immer wieder angeboten, sie einfach mal in die Ecke zu stellen und mit Hilfe der Karte mal ne schnelle Runde zu drehen hab ich natürlich nicht gemacht (Verantwortungsbewusstsein lässt grüßen 🙈😂) also beschloss sie das wir eine Attraktion zusammen fahren. Wir waren Dann in den Studios und ich war total überrascht das sie nicht aus dem Rollstuhl aussteigen musst, sondern mit Hilfe einer Hebebühne in den Wagen transferiert wurde und dort fachmännisch befestigt wurde. Ich war wirklich beeindruckt das ein Freizeitpark auch auf Menschen die im Rollstuhl sitzen Rücksicht nimmt! Das war für mich ein weiterer magischer Moment für mich!

Das magischste an dem ganzen Ausflug war, das wir die komplette Zeit über, den Schatten der Erkrankung und dem bevorstehenden sterben davon laufen konnten und die Zeit genießen konnten! Das bedeutet für mich Magie! Das verbinde ich mit Disneyland!


Hilf mit und spende!

Spendenkonto

Raiffeisenbank Aschaffenburg e.G.
IBAN:DE60 7956 2514 0001 4585 40
BIC: GENODEF1AB1

 Weitere Informationen findest Du hier: https://wunsch-am-horizont.de/jetzt-spenden/ Dieser Gastbeitrag wurde mir zugeschickt und es wird keine Haftung übernommen.


Lass Dich nicht entmutigen! Sei kreativ! - Das Leben mit Diabetes Typ 1

Hey! Zuerst mal vorne weg: ich finde deine Idee einfach klasse!
Viel zu selten wird in der Gesellschaft über das Thema Inklusion gesprochen. Und doch kann es jeden von uns tagtäglich treffen - plötzlich und ohne Vorwarnung. So wie bei uns. Aber lass mich von vorne anfangen. Mein Sohn Leon wurde 2011 als kerngesundes Kind geboren. Bis auf die normalen Infekte und Kindergarten Krankheiten keine Auffälligkeiten. Er war immer fröhlich, fit und selbstbewusst.

Die ersten Anzeichen

Im Jahr 2018 haben wir beschlossen, unseren ersten gemeinsamen Familienurlaub im Disneyland Paris zu verbringen.
Es sollte ein schöner Urlaub werden, doch leider wurde eher das Gegenteil daraus.
Im Sommer vor unserem Urlaub begann Leon, viel Wasser zu trinken. Mehr als sonst, allerdings war er schon immer ein guter Trinker im Vergleich zu anderen Kindern. Da es in diesem Sommer sehr heiß war, hat keiner - auch die Kinderärztin - erstmal keinen Verdacht geschöpft.

Auf dem Weg nach Paris ging es dann bereits los: Viel Wasser, ständige Toilettengänge und kein Appetit. Da es unser erster gemeinsamer großer Urlaub war, schoben wir die Appetitlosigkeit erstmal auf Aufregung. Die ständigen Toilettengänge erklärten wir mit dem vielen Wassertrinken. Wie sich im Nachhinein herausstelle - ein Teufelskreis den keiner erkennen kann der nicht mit dieser Krankheit in Berührung gekommen ist.

Im Disneyland ging es ihm rapide schlechter bis wir dann am 2. Tag beschlossen nach Hause zu fahren. Leon war fast nur noch am Schlafen, wenn er nicht schlief dann trank er oder musste aufs Klo. Essen wollte er gar nichts. Zu Hause angekommen habe ich ihn ins Bett gebracht, als dann plötzlich seine Atmung schneller wurde und ich den Notarzt gerufen habe. Leon kam mit einer Ketoazidose (einer lebensgefährlichen Stoffwechselentgleisung) und einem Blutzuckerwert von 588 (!) sofort in die Notaufnahme. Wäre Leon an diesem Abend zu Hause eingeschlafen, wäre er ins Koma gefallen und wer weiß was dann passieren hätte können.

Letztendlich wurde bei ihm Diabetes Typ 1 diagnostiziert. Eine Woche vor seiner Einschulung. Keiner in unserer Familie ist davon betroffen. Keiner hätte etwas merken können. Die anfänglichen Merkmale bis zur letztendlichen Ketoazidose werden oftmals nicht bemerkt und damit in Verbindung gebracht. Diese Nacht hat sich in unser aller Kopf gebrannt. Wir werden dies niemals wieder vergessen.
Sie hat unser Leben verändert...

Leben mit Diabetes Typ 1

Heute ist Leon noch immer fröhlich, fit und erstaunlich selbstbewusst. Man sieht ihm seine Erkrankung nicht an, er geht bewundernswert gut damit um und lässt sich von nichts und niemandem unterkriegen. Er ist tapfer, er ist ein Disney Liebhaber, Micky ist sein Held und er gibt uns als Eltern tagtäglich die Kraft die wir alle brauchen, um die Situation zu meisten.

Disneyland ist seither für uns ein Ort des 'Abschaltens', ein Ort der inneren Magie und Ruhe und ein Ort, an dem wir - trotz unseres etwas schwereren Alltags die Seele baumeln lassen können. Im Disneyland fühlen wir uns sicher. Disney begleitet uns als Familie in allen Lebenslagen.
Micky ist der Held meines Sohnes. Er hat sein Micky-Stofftier seit 2018 täglich und überall dabei...

Wenn wir ins Disneyland reisen, müssen wir mehr mitnehmen als andere. Ein Viertel unserer Koffer ist vollgepackt mit allen Sachen, die ein Typ 1 Diabetiker eben braucht, brauchen kann oder für den Notfall dabei haben muss.

Nicht alle Behinderungen sind sichtbar

Wenn wir ins Disneyland reisen, müssen wir mehr mitnehmen als andere. Ein Viertel unserer Koffer ist vollgepackt mit allen Sachen, die ein Typ 1 Diabetiker eben braucht, brauchen kann oder für den Notfall dabei haben muss. Wir haben uns immer sehr gut umsorgt, versorgt und behandelt gefühlt.
Die Cast Member sind immer sehr hilfsbereit und verstehen, was es heißt auch Menschen mit einer nicht sichtbaren Behinderung (in unserem Fall ein GdB (Grad der Behinderung) von 50 mit Merkmal H(ilflos)) zu verstehen... man erntet ja doch oft seltsame Blicke, wenn man als 'nach außen hin wirkender 'gesunder Mensch' eine Green Card zückt und dann 'anders' behandelt wird.

Viele Menschen können es vielleicht auch nicht verstehen, und denken sich, dass diese Erkrankung doch nicht so schlimm sei und heutzutage gut behandelbar sei. Das ist alles richtig, wie sehr dies allerdings das Leben umkrempeln kann und wie viel Pflege das wirklich bedeutet, das können viele Menschen nicht wissen. Von daher ist es für uns immer wichtig, einfach zu fragen, fragen, fragen, nur dann kann man wirklich verstehen, durch was ein Mensch durch muss und welche Päckchen er auf seinem Rücken zu tragen hat!

Was ich damit zeigen will?

Lasst euch vom Leben nicht unterkriegen! Seid stark, seid mutig, seid kreativ, seid wild und verfolgt eure Träume!

Ihr könnt alles sein, was ihr wollt - ihr müsst es nur versuchen!

Liebe Grüße
Melanie und Leon

PS: Beim Verfassen dieser Nachricht musste ich glatt weinen 😌

Dieser Text wurde von unserer Gastautorin Melanie geschrieben. Für den Artikel wird keine Haftung übernommen und spiegelt eine Erfahrung im Disneyland ggf. der Diabetes Melitus Typ 1 Krankheit.